Reges Interesse beim Arbeitskreis Kassensoftware (WKO/UBIT)

EFSTA goes International
12. Oktober 2015
Sichere Registrierkassen in Tschechien
25. November 2015
Alle zeigen

Reges Interesse beim Arbeitskreis Kassensoftware (WKO/UBIT)

3.11.2015
Ende Oktober 2015 tagte auf der WKO Wien der Arbeitskreis Kassensoftware. Brennendes Thema war die ab dem 01.01.2016 kommende Registrierkassenpflicht sowie die technischen und organisatorischen Anforderungen aus der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) welche am 01.01.2017 in Kraft tritt. Vertreter des Finanzministeriums standen den versammelten Softwareherstellern knapp zwei Stunden lang Rede und Antwort (Aktuelle Infos zur Registrierkassenpflicht finden Sie auf der Website der WKO unter: https://www.wko.at/Content.Node/branchen/b/Registrierkassenpflicht---Aktuelle-Infos.html). Bei diesem Termin wurde klar, dass neben Kassenherstellern ab dem 01.01.2016 auch sämtliche Systeme, welche für die Aufzeichnung von Barbewegungen verwendet werden können - also auch Fakturierungs- Warenwirtschafts- oder ERP-System - von der Registrierkassenpflicht betroffen sind.

EFSTA Präsentation
Im Anschluss an die Fragerunde folgte die Vorstellung der EFSTA-Sicherheitseinrichtung, welche vollinhaltlich der RKSV entspricht. Beim anschließenden Networking nahmen viele Softwarehersteller die Möglichkeit wahr, Detailfragen zur EFSTA-Lösung beantwortet zu bekommen. Große Beachtung fand auch die internationale Lösung, mit nur einer Anbindung, neben der österreichischen RKSV, mehrere europäische Fiskalvorschriften erfüllen zu können (z.B. Kroatien, Slowenien oder Italien). mit dem EFSTA-System abdecken zu können. International agierende Handelsunternehmen können sich somit entspannt zurücklehnen, die Erfüllung der jeweils nationalen technischen Spezifikationen obliegt EFSTA. Der Zertifizierungsprozess von (Kassen-)Softwaresystemen wird dadurch erheblich erleichtert.

Die EFSTA-Präsentation zum Arbeitskreis Kassensoftware finden Sie hier: Präsentation.pdf