efsta Sicherheitssystem

EFSTA ist die gesetzeskonforme Sicherheitseinrichtung für alle elektronischen Aufzeichnungssysteme (sogenannte Registrierkassen).

Um Manipulationen bei Kassenaufzeichnungen sowie bei generellen Aufzeichnungen des Geldverkehrs zwischen Unternehmen und Kunden zu verhindern, existieren in vielen europäischen Ländern gesetzliche Vorgaben für Kassenbetreiber bzw. Unternehmer. Damit diesen gesetzlichen Vorgaben entsprochen wird, bietet EFSTA die optimale Lösung:

Das EFSTA System ist eine Softwarekomponente, die in elektronische Aufzeichnungssysteme integriert wird.

Die Software (= EFSTA Sicherheiteseinrichtung) kann in allen elektronischen Aufzeichnungssystemen eingesetzt werden (z.B.: Registrierkassen, Fakturierungssysteme, ERP- / Warenwirtschaftssysteme, Webshops).

In Österreich entspricht das System den folgenden gesetzlichen Vorgaben:
  • Bundesabgabenordnung
  • Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV)
  • Barumsatzverordnung
  • Kassenrichtlinie 2012

Internationale Lösung

Ziel von EFSTA ist es, ein System zur Verfügung zu stellen, mit dem alle international gültigen Fiskalvorschriften (z.B. Registrierkassenpflicht und vorgeschriebene Absicherung elektronischer Aufzeichnungssysteme zum Schutz vor Manipulation) abgedeckt werden.

Vorteile für Kassensystemhersteller:

"Eine Lösung für viele Länder"

  • Durch die Einbindung der EFSTA-Sicherheitseinrichtung entspricht die Software automatisch einer Vielzahl von internationalen Fiskalvorschriften.
  • Es muss nur eine Schnittstelle zum EFSTA-System erstellt werden und nicht für jedes Land eine eigene Lösung selbst entwickelt werden (bzw. viele verschiedene länderspezifische Fiskalsysteme angeschlossen werden).
  • Die Weiterentwicklung und die Anpassung an jeweils gültige Rechtsvorschriften des Systems liegen bei EFSTA (Sicherheit, Abgabe von Verantwortung und Aufwandreduzierung).

Vorteile für Unternehmer (Registrierkassenbetreiber):
  • Eine Lösung für den internationalen Registrierkassenbetrieb: Das Kassensystem entspricht, unabhängig vom Einsatzland, immer den jeweiligen Landesgesetzen.
  • Ein Fiskalpartner – selbst wenn mehrere Kassensysteme im Unternehmen verwendet werden.
  • Möglichkeit zur Ausstellung digitaler Kassenbelege über die gleiche Infrastruktur.